Aktuell

Empfang4.jpg

Impfung gegen Covid-19

Seit dem 20. April 2021 impfen wir in unserer Praxis gegen Covid-19. Die aktuellen Richtlinien lassen zu, dass, unabhängig vom Lebensalter, alle erhältlichen Impfstoffe verwendet werden können. Wegen der begrenzten Mengen der Impfstoffe bitten wir unsere Patientinnen um eine telefonische Anmeldung. Nach Aufnahme in unsere Warteliste bitten wir dringend von weiteren Anrufen abzusehen. Der konkrete Impftermin wird Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. 

Für die Impfung ist es unerlässlich, dass Sie Ihren Impfausweis und Ihre Krankenversicherungskarte mitbringen!

Weitere Informationen zu Covid-19

Wir sind bemüht, trotz der Corona-Pandemie, die medizinische Versorgung unserer Patientinnen sicherzustellen. Neben den bekannten Hygiene- und Abstandsmaßnahmen gehört, dass sich möglichst wenig Menschen gleichzeitig in den Praxisräumen aufhalten. Das bedingt, dass Begleitungen der Zutritt nicht gestattet ist. Ausnahmen sind Dolmetscher oder Familienangehörige gebrechlicher oder behinderter Patientinnen. 

Schwangere haben das gleiche Infektionsrisiko wie alle übrigen Menschen. Auch sie profitieren von den Hygiene- und Abstandsregeln, also auch von dem Verbot, Begleiter mitzubringen. 

Berufstätige Schwangere haben wegen Corona keinen gesetzlichen Anspruch auf ein Beschäftigungsverbot. 

Corona-Impfungen für Schwangere sind wegen der fehlenden Studienlage noch nicht zugelassen. Erfahrungen über kindliche Schäden nach erfolgter Impfung bei Schwangeren liegen aus Asien in niedrigen Zahlen vor. Bisher sind keine kindlichen Schäden beobachtet worden. Eine Impfung in der Schwangerschaft ist kein Grund für einen Schwangerschaftsabbruch. Im Bedarfsfall beraten wir Sie gerne.